deutsch english

Der Kinderschutzbeauftragte

Torsten Schulz - Kinderschutzbeauftragter der Käpt´n Browser gGmbH

Der Kinderschutzbeauftragte erfüllt die Funktion der „insoweit erfahrenen Fachkraft“ gemäß §8a SGB VIII. Sie berät die betreuende Fachkraft bei der Prüfung von Hinweisen und der Abschätzung des Gefährdungsrisikos. Sie gibt ggf. Hinweise, ob die derzeitige oder angestrebte Hilfe zur Sicherung des Kindeswohls ausreichend beitragen kann.
Die „insoweit erfahrene Fachkraft“ leistet keine konkrete Fallarbeit, sondern unterstützende Beratung. Durch die unterstützende Beratung der „insoweit erfahrenen Fachkraft“ können mögliche Unsicherheiten und Überforderungen und dadurch ggf. entstehende Fehleinschätzungen der fallzuständigen Fachkraft ausgeschlossen werden. Dies beinhaltet eine Reflexion der Wahrnehmung und Fakten sowie des spezifischen Vorgehens mit dem gefährdeten Kind und/oder Betreuungspersonen. Durch das „Vier-Augen-Prinzip“ können auch problematische Eigenanteile erkannt und angesprochen werden. Für die fallzuständige Fachkraft ist damit ein erhebliches Maß an – notfalls auch nachweisbarer – Rückversicherung in der korrekten fachlichen Arbeit verbunden.
Auf der Grundlage der gemeinsam vorgenommenen Risikoeinschätzung berät die „insoweit erfahrene Fachkraft“ die mit dem Fall betraute Fachkraft des Trägers von Einrichtungen und Diensten (und die hinzugezogene Leitung) auch über die Möglichkeiten zur Motivierung der Eltern und ggf. über die Notwendigkeit der Hinzuziehung des Jugendamtes.

Quelle: Rundschreiben 71/2006 der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, Berlin

nach oben