Kindertagesstätte Robies Zwergenland

CORONA


12.07.2021

Information Abrechnung Elternbeiträge

Liebe Eltern,
für den Zeitraum vom 01.12.2020 – 28.02.2021 wurde die Berechnung der Elternbeiträge für unsere Kindertagesstätte abgeschlossen.
Die Erstattung bzw. Abbuchung der Beiträge erfolgte.
Die Elternbeiträge für diese Zeit wurden wie folgt berechnet:
01.12.2020 – 11.12.2020 = 9 Tage voller Elternbeitrag, da „eingeschränkter Regelbetrieb“
14.12.2020 – 12.02.2021 = taggenaue Abrechnung nach Nutzung der Notbetreuung
15.02.2021 – 26.02.2021 = 10 Tage voller Elternbeitrag, da „eingeschränkter Regelbetrieb“

Sollten Sie Fragen zur Abrechnung der Elternbeiträge haben, wenden Sie sich an mich.

Jana Salomon


09.06.2021

Neue Regelung

Liebe Eltern,

ab Montag, den 14.06.2021 arbeitet unsere KITA wieder im Regelbetrieb. Die Öffnungszeiten sind von 6:00 Uhr bis 17:00 Uhr, der Frühhort wird ab dem 10.06.2021 angeboten. Sollten Sie einen Spätdienst am 10.06.2021 und 11.06.2021 benötigen, melden Sie sich bitte in der KITA. Bitte achten Sie darauf, beim Bringen und Abholen der Kinder nicht länger als 10 Minuten in der Einrichtung zu verweilen. Das Zutrittsverbot entfällt. Die Pflicht zum Tragen eines Mund – Nasen – Schutzes auf dem Außengelände und im Gebäude bleibt bestehen.

Jana Salomon


Die KITA Robies Zwergenland befindet sich in der Sächsischen Schweiz nahe der Tschechischen Grenze im Ortsteil Rosenthal. Wald und Felder liegen nah an der Einrichtung. Dies ermöglicht uns, mit den Kindern die Natur ganzjährig zu erkunden.

In unserer Einrichtung können bis zu 66 Krippen- und Kindergartenkinder sowie 70 Hortkinder betreut werden. Es gibt in der Kindertagesstätte 4 Gruppenräume, drei Sanitärräume und zwei Küchen.

Die Betreuung der Hortkinder findet im Gebäude der Grundschule Rosenthal statt. Dort stehen den Kindern im 3. Stock vier Zimmer zum Spielen, Basteln, Bauen sowie ein Experimentierraum zur Verfügung. Ein weiteres Zimmer im Erdgeschoss wird für die Erledigung der Hausaufgaben genutzt.

Die Hortkinder können ihren Bewegungsdrang auf dem Sportplatz, Kleinspielfeld und dem Spielplatz entfalten.

In der Kindheit ist die Natur der Bereich, der den kindlichen Sinnen am reichhaltigsten, komplexesten und differenziertesten Wahrnehmungsmöglichkeiten bietet. Deshalb ist unser Außengelände naturnah gestaltet. So wird der Grundstein für forschende Neugier gelegt.

Das spielerische Entdecken von Pflanzen und Tieren bildet die Grundlage für ein sinnliches Erfahren der Natur und Umwelt. Die Kinder erleben das Bestellen der Felder, können landwirtschaftliche Maschinen beobachten und lernen die Funktionsweise der technischen Geräte kennen.

Die Nähe zum Wald als Lebensraum bietet optimale Bedingungen für eine gesunde körperliche, geistige und seelische Entwicklung. Den Kindern steht ein Spielplatz zur Verfügung mit unterschiedlichen Klettermöglichkeiten, einem Sandkasten sowie altem Baumbestand.

Das Lernen der Kinder verstehen wir als Prozess, den es zu unterstützen gilt. Die Kinder bekommen bei uns die Möglichkeit, ihre Lernbegierde zu befriedigen und dabei ihre Potenziale zu verwirklichen und zu erweitern. Wir wollen die Neugierde der Kinder fördern. Das Spiel als wesentliche Lernform sowie Projektarbeit sind wichtige Elemente unserer Arbeit. Jedes Kind der Gruppe nehmen wir als einzigartiges Individuum mit ganz besonderen Fähigkeiten und Bedürfnissen wahr und erkennen diese an. Wir geben Ihnen Zeit, in Beziehung mit anderen ihre Umwelt mit allen Sinnen neugierig, ausdauernd und konzentriert zu erkunden.

Das Kind soll seine Entwicklung aktiv mitgestalten, unser Team beobachtet und begleitet es dabei. Wir gestalten unseren Alltag und entstehende Projekte nach den Themen und der Lebenswelt der Kinder. Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich am Sächsischen Bildungsplan.

Durch eine vorbereitete Umgebung ermöglichen wir den Kindern in allen Bildungsbereichen Erfahrungen zu sammeln. Als Grundvoraussetzung für Lernen schaffen wir eine Atmosphäre, in der Kinder Spaß am Lernen haben und uns ihr Vertrauen schenken.

Wir erkunden mit den Kindern unseren unmittelbaren Sozialraum und arbeiten eng mit Institutionen, Vereinen (Faschingsverein) und Behörden zusammen. In enger Zusammenarbeit stehen wir mit der benachbarten Grundschule. Auf der Basis der bestehenden Kooperationsvereinbarung gestalten wir gemeinsam die Schuleingangsphase.

Wir sind uns der Verantwortung bewusst, wenn uns Eltern ihre Kinder anvertrauen. Sie sind uns wichtige Partner bei der Förderung und Erziehung der Kinder. Durch ihre aktive Teilnahme am Kitaleben unterstützen die Eltern unsere Arbeit.

Der Alltag in unserer Einrichtung ist durch gegenseitigen Respekt, Rücksichtnahme, Anerkennung und Solidarität geprägt. Wir gehen aktiv gegen Ausgrenzung und Diskriminierung vor.

Unter ganzheitlicher Bildung verstehen wir auch die Nutzung von modernen Medien als eine Chance, die Kinder in allen Bildungsbereichen zu fördern. Durch den Einsatz von verschiedensten Medien schaffen wir spannende Zugänge zu den verschiedenen Bildungsbereichen.

nach oben